Topper

Topper

Datum: 
Fr., 26/10/2018 - 21:00

Topper ist eine Band, die schweißgebadeten Rock'n Roll Punkrock spielt. Topper wurde 2000 gegründet und hat seit 2014 folgende Besetzung: Joakim Hammarstedt (Lead Vocals, Gitarre), Per Knochenhauer (Leadgitarre, Vocal), Tobias Österberg (Drums) und Staffan Celmins (Bass). Topper hat nie aufgehört, Songs zu schreiben, die das Erbe von The Clash, Stiff Little Fingers und anderen Old School Punkrock-Bands weitertragen.
Ende Februar 2018 startet Topper ins Studio, um mit der Aufnahme ihres vierten Albums zu beginnen. Das Album, mit geplanter Veröffentlichung Sommer / Herbst 2018, wird natürlich von dem guten Freund der Band, Ulf Ivarsson, produziert.
Die Topper-Geschichte:
Im Jahr 2000 hatte Topper einen Radio-Hit mit dem Singel "Once A Punk Always a Punk". 2005 veröffentlicht Topper ihr Debütalbum "Once a Punk Always a Punk", das von Ulf "Sanken" Sandqvist produziert und von Stefan Glaumann gemischt wurde. Während dieser Zeit lernte Topper Staffan Celmins, den Toningenieur des Albums, kennen.
Das Album "One A Punk Always A Punk" war ein Erfolg mit Radio-Hits wie "Once a Punk Always a Punk" (Wiederveröffentlicht), "No 1" und "White Shiny Missiles". "Off She goes", die erste Single des Albums, erreichte im Dezember 2005 die Top Ten der meistverkauften Singles.

Im Jahr 2010 veröffentlichten Topper ihr zweites Album "Punk don't Death, just get through it ", produziert und gemischt von Ulf "Rockis" Ivarsson. Die Songs "Suburbs", "15 miles" und "Stop the World" erhielten Radio-Air-Play und nach dieser Veröffentlichung tourte Topper durch ganz Europa.

Im Jahr 2015 unterschrieben Topper mit AMTY-Records für die Veröffentlichung ihres dritten Albums "Get In The Line", das erneut von Ulf "Rockis" Ivarsson produziert wurde.
Nach dem Album-Release trat Topper auf dem schwedischen Punkrock-Festival "Tyrolpunken" auf und tourte im Herbst / Winter durch Deutschland. Während der Tour spielte Topper auch einige Shows als Vorband für The Adicts. Topper's letzte Show in Deutschland war bei den "Spree Punk Rockers".

Bilder: 
t